Freiberger Grüne ziehen mit 14-köpfiger Wahlliste in die Stadtratswahl

Die Freiberger Grünen stellten auf ihrer Wahlversammlung am Freitag, dem 14. März 2014 in der Rösterei Momo ihre Liste für die anstehende Stadtratswahl am 25. Mai 2014 auf. Auf der Aufstellungsversammlung wurden insgesamt 14 Freiberger Persönlichkeiten für den Stadtrat nominiert: „Ich freue mich sehr, dass wir gegenüber der letzten Stadtratswahl 2009 die Zahl unserer Kandidaten mehr als verdreifachen konnten. Das eröffnet uns die Chance im nächsten Stadtrat stärker vertreten zu sein, am besten in Fraktionsstärke“, erklärt Sebastian Tröbs, Sprecher des Freiberg Grünen-Stadtverbandes.

Dr. Ulrike Neuhaus, GRÜNE Spitzenkandidatin für den Freiberger Stadtrat

Volker Didzioneit, GRÜNER Spitzenkandidat für den Freiberger Stadtrat

Die Freiberger Grünen stellten auf ihrer Wahlversammlung am Freitag, dem 14. März 2014 in der Rösterei Momo ihre Liste für die anstehende Stadtratswahl am 25. Mai 2014 auf. Auf der Aufstellungsversammlung wurden insgesamt 14 Freiberger Persönlichkeiten für den Stadtrat nominiert: „Ich freue mich sehr, dass wir gegenüber der letzten Stadtratswahl 2009 die Zahl unserer Kandidaten mehr als verdreifachen konnten. Das eröffnet uns die Chance im nächsten Stadtrat stärker vertreten zu sein, am besten in Fraktionsstärke“, erklärt Sebastian Tröbs, Sprecher des Freiberg Grünen-Stadtverbandes. 

 

 

Angeführt wird die Stadtratsliste von der 37-jährigen Rechtsanwältin Ulrike Neuhaus. Die promovierte Juristin lebt seit 2009 in Freiberg und möchte einen Schwerpunkt auf eine soziale und ökologische Stadtentwicklung setzen: „In der Stadtplanung dürfen nicht nur wirtschaftliche Erwägungen eine Rolle spielen. Ich möchte im Stadtrat die Belange einbringen, die helfen, eine soziale und ökologische Stadt für alle zu entwickeln“, erklärt die Spitzenkandidatin und zweifache Mutter. 

 

 

Über den zweiten Platz möchte der 45-jährige Volker Didzioneit in den Stadtrat einziehen. Der gelernte Industriekaufmann, Finanzbuchhalter und Sozialpädagoge ist für das Studium der Sozialen Arbeit nach Mittelsachsen gekommen und ist seit 2013 Geschäftsführer der Freien Gemeinschaftlichen Schule „Maria Montessori“. Der Spitzenkandidat der Grünen-Stadtratsliste betont die Bedeutung einer neuen Mobilitätspolitik für Freiberg: „Als Mitglied der AG Rad liegt mir das Thema Mobilität und Verkehr besonders am Herzen. Ich will mich im Stadtrat für eine lebenswerte Stadt einsetzen, in der alle gleichberechtigt mobil sein können. Auf die Umgehungsstraße zu warten und nichts zu tun, ist keine Lösung.“ Die weiteren zehn Kandidaten für den Freiberger Stadtrat setzen sich aus Bündnisgrünen wie auch parteilosen Freibergerinnen und Freibergern zusammen. Allen ist gemein, dass sie sich für eine ökologische und soziale Entwicklung der Stadt Freiberg einsetzen. 

 

 

 

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen-Stadtratsliste für Freiberg sind in der Reihenfolge des Listenvorschlages: 1. Dr. Ulrike Neuhaus, 2. Volker Didzioneit, 3. Mike Brettschneider, 4. Ramona Fiedler, 5. Markus Scholz, 6. Juliane Schetelich, 7. Sebastian Tröbs, 8. Elke Koch, 9. Kilian Fröhlich, 10. Margit Hellmann, 11. Dr. Eric Schneiderlöchner, 12. Sophie Kühne, 13. Erik Ferchau, 14. Anja Tippner.

 

 

Für den Kreistag werden in den beiden Freiberger Wahlkreisen kandidieren: Wahlkreis 9: 1. Mike Brettschneider, 2. Ramona Fiedler, 3. Margit Hellmann, 4. Tim Ramin, 5. Kilian Fröhlich. Wahlkreis 10: 1.Sebastian Tröbs, 2. Solveig Puschmann, 3. Sophie Kühne, 4. Maria Wollmerstädt, 5. Volker Didzioneit