Müllverbrennungsanlage Zeisigwald – Grüne: „Debatte um Müllverbrennungsanlage ist faktisch tot“

Mittwoch, 31. Mai 2017

Sebastian Walter, Kreisrat

In den vergangenen Wochen und Monaten erregten die Planungen des Abfallwirtschaftsverbandes Chemnitz (AWVC) zur Errichtung einer Müllverbrennungsanlage im Chemnitzer Zeisigwald an der Stadtgrenze zu Niederwiesa (Landkreis Mittelsachsen) zahlreiche Gemüter im Zschopautal, insbesondere in Niederwiesa und Flöha. Hunderte Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich an den Unterschriftenaktionen in den Orten und bekannten sich gegen die Pläne zur Abholzung des Waldes und zur Errichtung der Müllverbrennungsanlage. Eine fehlende Bürgerbeteiligung bei den Plänen des AWVC bestärkten die Sorgen vor spürbaren Geruchsbelästigungen wie der in Teilen des Erzgebirges bekannte Katzendreck“. 

Nach intensiven Gesprächen mit mehreren Stadträten im Chemnitzer Stadtrat zeichnete sich in den Fraktionssitzungen am Montag (29. Mai 2017) ab, dass die rot-rot-grüne Stadtratsmehrheit die Planungen des Abfallwirtschaftsverbands Chemnitz nicht mittragen wird. Die Koalitionspartner der Stadtratskooperation SPD und LINKE schlossen sich damit der klaren Haltung der Grünen diesseits und jenseits der Stadtgrenze gegen eine Müllverbrennungsanlage im Zeisigwald an. Die mittelsächsischen Grünen bekräftigten wie die Chemnitzer Grünen ihre Ablehnung zu dieser umweltschädlichen Form der Abfallbehandlung. 

Zu der sich abzeichnenden Ablehnung der geplanten Müllverbrennungsanlage erklärt Sebastian Walter (Grüne) aus Niederwiesa, Kreisrat im Kreistag Mittelsachsen:

 

„Die Debatte um die Müllverbrennungsanlage ist faktisch tot. Das ist der Erfolg vieler aktiver Bürgerinnen und Bürger aus der Region, die sich in der Bürgerinitiative zusammengeschlossen haben und auf die vielen offenen Fragen hingewiesen haben. Wir Grüne freuen uns, dass sich nach intensiven Gesprächen die Kooperationspartner von SPD und Linke im Chemnitzer Stadtrat sich unserer Haltung angeschlossen haben. Solange die Grünen bei der Mehrheitsbildung gebraucht werden, wird eine solche Müllverbrennungsanlage nicht kommen.